« Zurück zur Knüllerübersicht

Burg und Kloster Oybin Burg und Kloster Oybin

Eindrucksvolle Begegnung mit Gotik und Romantik

Auf dem wohl bekanntesten Felsmassiv des Zittauer Gebirges, dem die Launen der Natur die Gestalt eines Bienenkorbes verliehen haben, erheben sich die romantischen Ruinen der böhmischen Königsburg und des Klosters Oybin.

Zunächst nur einfache Befestigung wurde die Burg Anfang des 14. Jh. zu einer wehrhaften Anlage ausgebaut. Mitte des 14. Jh. ließ der deutsche Kaiser Karl IV. hier ein Kaiserhaus errichten und stiftete dem Orden der Cölestiner ein Kloster, dessen imposante Kirche unter Mitwirkung der berühmten Prager Dombauhütten errichtet wurde.

Durch die Reformation wurde dem Klosterleben Mitte des 16. Jh. ein Ende gesetzt. Danach bemächtigten sich die Naturgewalten der Gemäuer bis sie im 18./19. Jh. vor allem durch die Maler der Romantik, wie Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus u. a., wieder entdeckt und weit hin bekannt gemacht wurden.

Heute nutzen vielfältige Führungen und Veranstaltungen dieses einmalige Ambiente. Lassen auch Sie sich begeistern und seien Sie herzlich willkommen!

Öffnungszeiten:
Burg und Kloster Oybin sind ganzjährig geöffnet, ohne Ruhetag
November–März 10.00–16.00 Uhr
April–Oktober 9.00–18.00 Uhr


Adresse

Hauptstraße 15
02797 Kurort Oybin
Deutschland

Telefon:

+49(35844)73311

Telefax:

+49(35844)73323

E-Mail

info@burgundkloster-oybin.com

Internet:

www.burgundkloster-oybin.com



Veranstaltungen
HolidayCheck – Top bewertet